Das Online- Versandhaus Amazon bietet nicht nur eine Plattform für externe Händler und Anbieter, sondern stellt auch eigene Produkte her, die es über das Warenhaus vertreibt. Dieser Vertrieb wird entweder direkt über Mitarbeiter des Versandhandels abgewickelt oder wird durch Mittelsmänner, die sogenannten Amazon Vendors vollzogen. Die Artikel, die durch Amazon selbst verkauft werden, werden als sogenannte Amazon Basics bezeichnet. Die Amazon Basics eröffnen dem Versandunternehmen eine zusätzliche Einnahmequelle. Somit finanziert sich das Unternehmen nicht nur überaus erfolgreich über das Anbieten einer weltweiten Plattform für Händler und Kunden, sondern auch über den Umsatz aus dem Verkauf eigens produzierter Produkte.

Eigenmarke Amazon Basics

Die durch Amazon gehandelten Produkte tragen schon im Titel der Produktbeschreibung einen Vermerk auf die Herkunft des Artikels. Jedem Produkttitel ist ein AmazonBasics vorangestellt. Das wohl größte Auftragsvolumen erzielt das Online- Versandunternehmen wohl in den Produktkategorien Technik und Elektronik, jedoch stellt das Unternehmen auch Verbrauchsgüter wie Seife oder Lotionen her. Im Gegensatz zu den externen Händlern, welche ihre Produkte auf Amazon anbieten, hat das Unternehmen die Möglichkeit, die eigenen Artikel perfekt zu positionieren und zu bewerben. Dennoch liegt ein Hauptaugenmerk des Online- Versandhandels darauf, auch die Artikel der externen Anbieter zu promoten, um diese nicht als Händler auf ihrer Plattform zu verlieren.