Als Shopsysteme werden Software-Pakete als Grundlage zur Erstellung eines individuellen Onlineshops bezeichnet. E-Commerce-Interessierte, welche sich dafür entscheiden, ihre Waren oder Dienstleistungen in einem eigenen Online- Portal, also einem Shop anzubieten, können diese Plattform über die Nutzung eines Shopsystems erstellen. Hat sich ein Händler für die Nutzung der Software entschieden, konfiguriert er je nach Anbieter der Software zur Shop-Erstellung in verschiedenen Schritten seine individuelle Plattform. Zu den einzelnen Stufen der Erstellung gehören beispielsweise die Art der Präsentation der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen, die Abwicklung des Kaufprozesses und die Gestaltung des Bezahlvorgangs.

Große Auswahl von Shopsystemen

In Deutschland existieren ca. 200 verschiedene Anbieter solcher Online-Shopsysteme. Sie unterscheiden sich sowohl hinsichtlich Preis, Funktionalität und Art der Installation. Je nach Software benötigt der Online- Händler mehr oder weniger eigene Programmierkenntnisse und einen kleinen oder größeren Zeitaufwand zur Realisierung des Shops. Je mehr eigene Programmierkenntnisse der Händler besitzt, desto günstiger ist meist die benötigte Software. Das Angebot verschiedener Shop-Softwares erstreckt sich bis hin zu sogenannten Open-Source-Shopsystemen, welche für die Händler lizenzkostenfrei verfügbar sind. Hinsichtlich der angebotenen Funktionen unterscheiden sich die Software-Grundlagen massiv. Mit jeder zusätzlichen Funktion steigt meist auch der Preis der Software-Pakete. So kann beispielsweise Software erworben werden, welche automatisch den Inhalt für verschiedene Länder in der landesspezifischen Sprache erstellt.