Bei dem Postident Verfahren handelt es sich um ein Verfahren zur Authentifizierung einer Person durch die Deutsche Post. Dieses Verfahren ist allgemein als sicher und persönlich anerkannt.
Ist beispielsweise bei der Eröffnung eines neuen Kontos die Authentifizierung des Kundens der Bank vonnöten, muss sich dieser bei der Nutzung des Postident Verfahrens nicht in einer Filiale der Bank einfinden. Es genügt, wenn der Kunde sich innerhalb einer Postfiliale mit einer Referenznummer und einem gültigen Pass ausweist und sich so authentifiziert. Das Postident Verfahren ist jedoch nicht ausschließlich auf die Bankenbranche beschränkt. Auch bei der Zusendung von Unterlagen an Vertragspartner kann das Postident Verfahren im Sinne des Signaturgesetzes zum Unterzeichnen des Dokuments dienen. Vertragspartner, welche geographisch weit voneinander getrennt leben, sind somit nicht gezwungen, zur Unterzeichnung des Vertrags eine Reise auf sich zu nehmen.

PostIdent bei der Deutschen Post

Beim Postident Verfahren gehen die Unternehmen einen direkten Vertrag mit der Deutschen Post AG ein und erhalten eine Kundennummer, über welche die Abrechnungen erfolgen. Das Postident Verfahren kann in beinahe allen Filialen der Deutschen Post ausgeführt werden. In den Filialen und Agenturen kann das Postident über einen elektronischen Postschalter angenommen und ausgeführt werden. Der Mitarbeiter in der Poststelle überträgt die Daten aus dem Pass des Kunden in einen Coupon, welcher anschließend vom Kunden geprüft und unterschrieben wird.