Paypal ist sowohl der Name eines Unternehmens, welches ein bekanntes Online-Bezahlsystem betreibt, als auch der Name des Bezahl-Systems. Das Kerngeschäft von PayPal ist die Transaktion von klein- und mittelgroßen Beträgen von Käufer zu Verkäufer. PayPal gibt an, über 230 Millionen Mitgliedskonten in 193 Nationen zu verzeichnen. Damit ist PayPal der Marktführer im Payment Processing. Ein Konto bei PayPal ist ein virtuelles Konto, es existiert dazu keine offiziell geltende Kontonummer. Das Einloggen und somit die Nutzung des Kontos erfolgt per persönlicher Mailadresse und einem individuell festgelegten Passwort. Mittels des Kontos können sowohl Zahlungen empfangen, als auch Zahlungen in Auftrag gegeben werden. PayPal übernimmt dabei die Rolle des Dienstleisters zum Transfer des virtuellen Gelds, übernimmt jedoch nicht die Funktion eines Treuhänders. Die durch PayPal vorgenommene Zahlungsabwicklung ist also unabhängig von der Erbringung der Dienstleistung oder der Versendung der bezahlten Ware durch den Verkäufer.

Vorteil von PayPal

Der Vorteil von PayPal liegt darin, dass eine getätigte Zahlung unmittelbar auf dem virtuellen Konto des Zahlungsempfängers einsehbar ist. Die übliche Banklaufzeit einer Überweisung entfällt hier. Kunden müssen sich also weniger lange gedulden, bis eine Dienstleistung freigeschaltet oder die erworbene Ware versandt wird. PayPal führt zum Schutz der Käufer eine Testzahlung einer geringen Summe an den Zahlungsempfänger durch und verifiziert somit vor jeder Überweisung die angegebenen Kontodaten.