M-Commerce, auch als Mobile Commerce oder MC bezeichnet, beschreibt eine Ausprägung des elektronischen Handels welche über die Verwendung mobiler Endgeräte erfolgt. Jede Art geschäftlicher Transaktion welche über mobile Endgeräte, beispielsweise über Smartphones, abgewickelt wird, zählt zu dem Bereich des M-Commerce. Zu den geschäftlichen Transaktionen gehört sowohl die Darstellung von Angeboten mit der Möglichkeit zum direkten Erwerb, als auch der Vorgang des Erwerbs und der Bezahlung an sich. Im Vergleich zum herkömmlichen elektronischen Handel hält der M-Commerce zahlreiche Besonderheiten bereit. So unterscheiden sich beispielsweise die Wertschöpfungskette und die technischen Voraussetzungen maßgeblich. Auch die Abrechnungsmodelle und die Anwendungsbereiche des Mobile Commerce differenzieren sich von denen des E-Commerce. M-Commerce erfolgt über die Möglichkeit eines Zugangs zu einer schon existierenden Website per Smartphone oder anderem mobilen Endgerät oder über die Nutzung einer Application, kurz auch App, mit ähnlichen Funktionen.

M-Commerce Zielgruppe

Über das Mobile Business wird durch die Nutzung eines neuen Mediums auch gleichzeitig eine neue Zielgruppe erschlossen. Nachweislich verbringen Konsumenten bis zu mehreren Stunden am Tag mit mobilen Endgeräten und zeigen eine große Bereitschaft zu Verkaufsabschlüssen über diesen Zugang. Zu den Vorteilen für die potentiellen Kunden gehört ein erleichterter Zugang zu vielseitigen Angeboten. Ansonsten unterscheiden sich die Vorteile von E- und M-Commerce lediglich in Details.