Als Lieferbedingungen werden die Richtlinien und Verpflichtungen eines Online-Händlers gegenüber seiner Kunden bezeichnet. Diese Bedingungen sind verbindlich im Kaufvertrag zwischen Händler und Käufer festgelegt. Die Bedingungen zur Lieferung umfassen zahlreiche Aspekte. Dazu gehören die Art, der Zeitpunkt, die Konsequenzen bei Verstoß gegen die Lieferbedingungen und der Preis der Lieferungen. Auch die Möglichkeit zu Umtausch und Rückgabe sind hier festgelegt. Besonders wichtig und vielseitig sind die Möglichkeiten zur Art der Lieferung. Hier wird geregelt, über welches Transportmittel und bis zu welchem Punkt die Auslieferung erfolgen muss. Der Preis der Lieferung ist ebenfalls in den Lieferbedingungen schriftlich näher definiert. Häufig können Online- Käufer zwischen einer versicherten und einer unversicherten Lieferung auswählen oder eine Expresslieferung fordern. Je nach Auswahl des Kunden verändert sich der Preis für die Lieferung

Lieferbindung für Online-Händler

E-Commerce-Händler können die Gestaltung der Lieferbedingungen entweder im Rahmen des Gesetzes selbst bestimmen oder diese auslagern. Dazu schließen sie einen Vertrag mit Versandhändlern ab, welche die Gestaltung und die Erfüllung der Lieferbedingungen garantieren. Die Verantwortung für eine Entsprechung der Bedingungen wird somit einem Dritten übertragen. Für diese Dienstleistung fällt ein dementsprechendes Entgeld an. Die Transparenz der Lieferbedingungen ist ein Qualitätsmerkmal eines Online-Händlers. Klare und übersichtliche Bedingungen zur Lieferung schaffen hier eine Vertrauensbasis des potentiellen Kundens.