Der feststehende Begriff C2A wird häufig im Bereich E-Commerce verwendet. Das C steht ähnlich wie bei Definitionen anderer Geschäftsbeziehungen auch für Consumer, also für den Konsumenten. Die 2 symbolisiert das englische to und das A kürzt Administration ab. Übersetzt bedeutet C2A also so viel wie Consumer to Administration. Dieses Konzept aus dem E-Business beschreibt die Interaktion zwischen Konsumenten und Verwaltung bzw. Regierungsstellen. Die Verwaltungsbehörden ermöglichen dabei eine einfachere Kommunikation der Bürger mit der administrativen Ebene. Dazu existieren E-Business- Plattformen, auf denen Formulare oder Anträge gestellt bzw. ausgefüllt werden können. Diese werden von der Privatperson heruntergeladen, bearbeitet und dann online zurückgesendet. Der Gang in die Behörden entfällt dabei und der Bearbeitungsprozess wird massiv beschleunigt. Als klassisches Beispiel für C2A lassen sich elektronische Wahlen nennen. Diese ermöglichen Bürgern eine Teilnahme an der Wahl, ohne dabei das Haus verlassen zu müssen. Der Zeit- und Arbeitseinsatz für die Konsumenten wird also merklich verringert und die Wahlbeteiligung steigt im Umkehrschluss. Die schnellere Abwicklung der Arbeitsprozesse schlägt sich auch in der Leistungsstatistik der Behörden nieder. Langwierige Besuche von Bürgern werden verkürzt und gegebenenfalls gänzlich unnötig. Natürlich können auch die Verwaltungsebenen den Online- Kanal zur schnellen und günstigen Informierung der Bürger nutzen. Dieses Kommunikationsmodell fällt jedoch eher in den Bereich A2C.