Die sogenannte Button-Lösung ist eine durch den Gesetzgeber festgelegte Regelung zu mehr Transparenz im Onlinehandel. Häufig ist für Verbraucher schwer einsehbar, für welche Aktionen im Internet im Nachhinein eine Zahlung anfällt. Es ist keine Seltenheit, dass Verbraucher unwissentlich auf Elemente einer Website klicken, welche sie zur Zahlung einer bestimmten Summe zu verpflichten. Ein prominentes Beispiel aus dem Netz sind die sogenannten Abo- Fallen, also Websites, die dazu dienen, den Verbraucher unwissentlich ein Abonnement abschließen zu lassen.

Gesetzlicher Schutz der Verbraucher

Die Button-Lösung soll diese versehentlichen Vertragsabschlüsse vermeiden. Die Button-Lösung regelt in diesem Zusammenhang, welche Informationen den Verbrauchern unmittelbar vor einem Vertragsabschluss mindestens bereitgestellt werden müssen. Die Button-Lösung umfasst die gesamte Bandbreite des E-Commerce. Somit unterliegen ihr nicht nur der klassische Online- Handel, sondern auch der Handel über mobile Seiten oder Apps oder der Handel über Plattformen wie ebay oder Amazon. Die von der Button-Lösung bestimmten Pflichtinformationen, die dem Käufer direkt vor Vertragsabschluss mindestens zur Verfügung gestellt werden müssen, umfassen Details zu dem zu erwerbenden Produkt, zur Mindestlaufzeit, zum Gesamtpreis und zu Versand-, sowie Zusatzkosten. Auch die Darstellung dieser Informationen ist durch die Button- Lösung geregelt. Alle Daten müssen klar verständlich und optisch hervorgehoben (beispielsweise durch eine farbliche Markierung) in unmittelbarem und direktem zeitlichen Zusammenhang vor dem Bestellbutton positioniert sein. Alle ablenkenden Elemente sind in diesem Zusammenhang zu entfernen.