BuyBox Verlust

Von Preisänderungen bis zu Hijackern

Iyengar & Lepper (2000) führten in einem Delikatessengeschäft in Kalifornien eine Studie durch in der sie das sogenannte Marmeladen-Paradoxon (paradox of choice) feststellten: Werden Menschen mit zu vielen Optionen konfrontiert, dann verzichten sie aus Furcht vor Reue bei einer Fehlentscheidung lieber ganz auf den Kauf eines Produkts. Die meisten Seller haben schon ohne das Lesen der Studie erkannt, dass die unlimitierte Menge an Anbietern und Angeboten auf Amazon dieses Phänomen besonders stark zutage bringt. Die Antwort der Seller auf das Auswahl-Paradoxon? Private Label.

Viele Amazon Seller steigen auf den Private Label Wagon, nicht nur um dem ständigen BuyBox Kampf zu entgehen, sondern auch um auf dem Marktplatz sichtbarer zu werden und den Auswahlprozess für die Kunden zu vereinfachen. Ganze
50% der Amazon Seller verkaufen ausschließlich oder teilweise Private Label Produkte. Das Marmeladen-Paradoxon soll mit dem BuyBox Besitz also so gut es geht vermieden werden. Umso mehr wundern sich die Seller, wenn Sie auch als Private Labler ihre BuyBox verlieren. Im folgenden findest Du die gängigsten Fragen rund um den BuyBox Verlust beantwortet:

Wieso kriege ich als Private Label Seller nicht die BuyBox?

Überprüfe, ob Du die Mindestanforderungen erfüllst. Auch wenn Du Deine eigene Marke besitzt, musst Du 90 Tage warten bevor Du als BuyBox geeignet betrachtet wirst. Erfahrungsberichte von Sellern zeigen, dass in manchen Fällen FBA Nutzung schneller die BuyBox aufs Listing holte. Du erhältst die BuyBox auch nicht, wenn Du umsatzsteuerlich nicht registriert bist bzw. noch andere ungeklärte rechtliche Angelegenheiten hast.

Wieso habe ich als Private Labler nur einen BuyBox Anteil von 95%?

Auch als Private Labler ist die BuyBox nicht permanent in Deinem Besitz. Meist wird im Seller Central nur ein Einkaufswagen-Feld-Prozentwert von 95-98% angezeigt.

Der genaue Datenhintergrund für die Berechnung dieses Prozentwertes ist zwar nicht bekannt, Erfahrungsberichte sowie Hinweise durch das Amazon Support Team haben gezeigt, dass die folgenden Faktoren einen Einfluss auf den BuyBox Anteil nehmen:

1. Amazon Warehouse Deals

Bei Amazon Warehouse Deals handelt es sich um eine eigene Kategorie, die vorzugsweise Versandrückläufer listet. Meistens wurden die Produkte nur wegen einer beschädigten Verpackung oder wegen Kratzern zurückgeschickt. Amazon bietet seinen Warehouse Deals Kunden sogar ein 30-tägiges Rückgaberecht an. Auch wenn die normale BuyBox nicht von gebrauchten Produkten besetzt werden kann, berichten manche Seller, dass ihre BuyBox für eine kurze Zeit von Amazon Warehouse Deals mit einem günstigeren Versandrückläufer ihres eigenen Produkts eingenommen wird. Meistens hängen sich Amazon Warehouse Deals nur an Dein Listing ran