Interview mit Franz Jordan von Sellics (AMZElections 2018)

Gewinner-Interview

mit Franz Jordan von Sellics

Im Anschluss an die AMZ Elections 2018 befragen wir einige Gewinner der jeweiligen Kategorien. So auch Franz Jordan von Sellics.

Eine Übersicht aller Gewinner findest Du hier.

F: Hallo Franz, für die, die Dich noch nicht kennen: Stelle Dich doch bitte kurz vor und erzähle etwas zu Deiner Person.

A: Ich bin Franz Jordan, Gründer und Geschäftsführer der Amazon Software Sellics (früher Marketplace Analytics).

F: Was denkst Du: Warum wurde Sellics zum meistgenutzten Tool (nach 2017) auch im Jahr 2018 gewählt?

A: Wie auch schon in den Jahren davor haben wir auch 2018 die Software stark weiterentwickelt. 2018 haben wir sehr viel im Bereich Marketing Management entwickelt (Gesponserte Produkte, Sponsored Brands). Darüber hinaus haben wir mit der Sellics Vendor Edition ein komplett neues Tool speziell für Amazon Vendoren auf den Markt gebracht. Diese stetige Weiterentwicklung wird von unseren Nutzern sehr wertgeschätzt und spricht sich offensichtlich rum.

F: Was sind die wertvollsten oder beliebtesten Features Eurer Tools?

A: Nach wie vor ist unser Profit Dashboard im Zusammenspiel mit der mobilen App sehr beliebt. Mit dem Profit Dashboard wird automatisch der Gewinn abzüglich aller Amazon Gebühren ermittelt. Darüber hinaus bekommen wir von Nutzern sehr positives Feedback zum PPC Manager. Besonders fortgeschrittene Nutzer sind von unseren Automatisierungsmöglichkeiten begeistert.

F: Auf welche neuen Features dürfen sich eure Nutzer künftig freuen?

A: Ein neues Profit Dashboard steht kurz vor dem Release. Ansonsten wird sehr viel im Bereich Amazon Marketing / Automatisierung kommen.

F: Was unterscheidet euch von den anderen SEO Tools am Markt?

A: Unser all-in-one Ansatz ist sicherlich mit dem aktuellen Umfang einzigartig. Unser Ansatz ist es, alles was ein Seller braucht um auf Amazon erfolgreich zu sein in einer Software zu verbinden.

F: Was sind Deiner Meinung nach die schlimmsten Fehler die Amazon Händler immer wieder tun?

A: Zu langsam das Sortiment erweitern. In Deutschland sehe ich eine Tendenz, sich zu lange auf ein Produkt zu fokussieren um wirklich 100% herauszuholen. In den USA wird viel schneller ein weiteres Produkt gesourced nachdem das erste Produkt bei 80-90% ist. Ich weiß nicht, ob das wirklich ein Fehler ist aber es ist auf jeden Fall auffällig. Am Ende des Tages wächst jeder Seller schließlich über eine Ausweitung des Sortiments.

F: Welche Händler benötigen Deiner Meinung nach ein Amazon-Tool? Spielt hierbei die Größe eine entscheidende Rolle?

A: Die Bedürfnisse ändern sich mit der Zeit. Am Anfang brauchen Seller vor allem Software, um das erste Produkt zu finden. Später geht es dann vor allem um operative Effizienz und Skalierbarkeit. Wir haben eine sehr breite