Interview mit Timo Bock auf Dragonflip

Interview

mit Timo Bock von DragonFlip

In unserem heutigen Interview befragen wir Timo Bock von DragonFlip, einem Marktplatz für E-Commerce-Unternehmen, spezialisiert auf Amazon-Unternehmen.

F: Hallo Timo! Was genau ist DragonFlip?

A: DragonFlip ist ein Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen von Amazon-basierten Unternehmen. Man kann bei uns ein auf Amazon etabliertes Business entweder übernehmen, oder es ganz oder in Teilen verkaufen.

F: Jetzt mal im Ernst: Gibt es für so etwas überhaupt einen Bedarf?

A: Im Jahr 2017 wurden allein in den USA Amazon-FBA-basierte Unternehmen im Wert von über 329 Millionen US-Dollar verkauft. Die Preisspanne der Listings lag zwischen 2.000 und 73 Millionen Dollar. Das macht bei insgesamt 174 erfassten Verkäufen einen durchschnittlichen Verkaufswert von über 1,89 Millionen Dollar pro Unternehmen.

Ich selbst wollte ein E-Commerce-Projekt in Deutschland verkaufen. Ich wurde aber von allen internationalen Brokern abgelehnt weil ein deutsches Projekt für primär englischsprachige Investoren nicht interessant ist. Mit DragonFlip wollen wir diese Lücke für deutsche Händler schließen. Und ja, der Bedarf existiert auch auf dem deutschen Markt Tendenz steigend. 

F: Warum sollte ein Händler ein gut laufendes Business überhaupt verkaufen?

A: Häufig hat der Gründer per Bootstrapping eine erfolgreiche Marke aufgebaut. Irgendwann steht der nächste Entwicklungsschritt an. Der Gründer kann oder möchte den Schritt jedoch nicht selbst gehen. Ein Investor kann in dem Fall das Business auf ein neues Level heben.

Es kann auch sein, dass der Gründer die Leidenschaft für das Business verloren hat. Es war spannend zu sehen wie die Marke wächst, doch jetzt wünscht sich der Gründer neue Aufgaben. Andere Gründe können eine berufliche Neuorientierung, Meinungsverschiedenheiten mit Miteigentümern oder auch krankheitsbedingte Umstände sein.

Der Verkäufer muss auf jeden Fall plausibel erklären können, warum er eine mühsam aufgebaute und nun erfolgreiche Gelddruckmaschine verkaufen möchte.

F: Was sind die Voraussetzungen, um ein Business zu verkaufen?

A: Die Umsätze und Kosten müssen nachvollziehbar dokumentiert sein. Für Buchführungspflichtige Unternehmen sollte das kein Problem sein. Für Einzelunternehmer sollte auf jeden Fall ein solides Controlling vorhanden sein. Dazu empfehle ich eine softwaregestützte Lösung zu verwenden, wie zum Beispiel das Controlling Modul von ShopDoc. Bei Dragonflip haben wir noch folgende Mindestanforderungen:

  1. Einen durchschnittlichen Deckungsbeitrag von 1.000 oder mehr pro Monat.
  2. Mindestens 24 Monate Verkaufshistorie.
  3. Eine Wortmarke oder Wort-/Bildmarke ist bereits registriert oder im Registrierungsprozess.

F: Was ist so ein Business überhaupt wert?

A: Der Kaufpreis basiert