Amazon BuyBox: Die Seller-Performance – Teil 1

Die BuyBox

So gewinnst Du das Einkaufswagenfeld auf Amazon

Nachdem wir in unserem ersten Artikel zur BuyBox die Grundlagen rund um das Amazon-Einkaufswagenfeld besprochen haben, gingen wir im letzten Artikel auf die Anforderungen ein, die Du erfüllen musst, um im Kampf um die BuyBox mitmischen zu dürfen. Im Folgenden stellen wir Dir die erste Hälfte der Metriken vor, anhand derer Du Deine Verkäufer-Performance optimierst, um Deine Chancen auf die BuyBox zu maximieren.

Amazon legt großen Wert auf die Seller-Performance, wenn es darum geht, geeignete BuyBox-Kandidaten zu finden das heißt: Amazon belohnt gut performende Verkäufer mit der BuyBox. Das Ausmaß Deines Verkaufserfolges wird also grundlegend von Deiner Seller-Performance bestimmt. Einsehen kannst Du sie in der Seller-Central unter dem Menüpunkt Kundenzufriedenheit > Verkäuferleistung. Optimiere Deine Metriken wie folgt, um die BuyBox nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu halten!

Seller-Performance: Auf diese Faktoren kommt es an!

Die Fulfillment-Methode

Die Nutzung von FBA (Versand durch Amazon) hat den größten Einfluss auf den Gewinn der BuyBox. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass FBM (Versand durch Händler) nicht funktioniert, jedoch ist der Weg zum BuyBox-Besitz in letzterem Fall sehr viel schwieriger und länger. Besonders neue Händler, die nicht FBA nutzen, müssen exzellente Performance-Metriken sowie einen sehr niedrigen Preis vorweisen, damit sie für die BuyBox überhaupt in Betracht gezogen werden.

Wenn Du im Rennen um die BuyBox einen Boost benötigst, dann setze also auf FBA vorausgesetzt es ergibt für Dich und Deine Produkte Sinn. Um Deine Chancen ohne FBA zu maximieren, solltest Du unbedingt darauf achten, die FBM-Standards zu erfüllen. Und wenn Du Dich besonders gut schlägst, tut sich eine weitere Möglichkeit auf, die Chancen auf die BuyBox zu erhöhen: Seller-Fulfilled-Prime (SFP), also Prime-Versand in Eigenregie.

Der SFP-Versand hat einen genauso starken Einfluss auf den BuyBox-Gewinn wie FBA. SFP bietet FBM-Händlern mit Top-Performance die Möglichkeit, ihre Produkte selbst zu verschicken und gleichzeitig die Vorteile von Amazon Prime zu genießen. Das lohnt sich besonders für Seller, die sehr schwere Waren verkaufen, da sie so die entsprechend hohen FBA-Gebühren umgehen können.

Um SFP-Händler zu werden, musst Du von Amazon dazu eingeladen werden das setzt eine gute Seller-Performance voraus. Doch auch die Nutzung von SFP unterliegt gewissen Vorschriften, die Du beachten musst. Du musst Prime-Versprechen einhalten, also beispielsweise eine Bestellung innerhalb von 48 Werktagsstunden kostenlos versenden. Wirst