Eines der bestgehüteten Geheimnisse von Amazon ist die Art und Weise, wie der Verkaufsgigant ein Produkt rankt. Wer zum Beispiel selber einmal seine Verkaufszahlen im Verhältnis zum Ranking setzt, ist schnell verwirrt. Manchmal sieht es so aus, als hätte der Preis Einfluss auf das Ranking, dann aber doch, als wenn gute Bewertungen und eine gute Keyword-Optimierung dafür verantwortlich sind. Aber auch die Klickzahlen der Kaufinteressenten scheinen mit einzufließen. Vermutlich wissen die Entwickler des Amazon Such Algorithmus selbst nicht so genau, wie und worauf die Formel basiert. Amazon SEO Agenturen vermuten, dass auch die Verkaufshistorie eine Rolle spielt. Wie errechnet sich die Verkaufshistorie und welchen Einfluss auf das Ranking hat sie?

Verkaufshistorie rankt stärker als früher

Unzählige Tests von Amazon SEO Agenturen brachten zutage: Der Preis spielt beim Ranking eine Rolle und die Verkaufshistorie ebenfalls. Anscheinend ist der Verkaufsrang sogar wichtiger, als früher angenommen. Artikel, die auch in der Vergangenheit eine gute Performance brachten, werden auch weiterhin im Ranking ganz weit vorne platziert, denn sie repräsentieren für Amazon eine hohe Wahrscheinlichkeit des Kaufs. Diese Performance misst Amazon an den Kennzahlen Klickrate, Absatz und Conversion Rate.

Es ist einleuchtend, dass Amazon den Umsatz als Performance Indikator verwendet. Aber auch, dass Artikel mit einer guten Verkaufshistorie besser ranken. Denn Produkte, die bereits in der Vergangenheit gut liefen, werden dies auch vermutlich in naher Zukunft tun. Je häufiger ein Kunde ein Produkt kauft, desto beliebter scheint es zu sein und desto besser auch die Verkaufshistorie. Beliebte Artikel haben eine hohe Verkaufswahrscheinlichkeit und vermutlich werden auch andere Kunden sie kaufen. Daher werden Produkte mit einer guten Verkaufshistorie im Ranking weit vorne angezeigt.

Verkaufshistorie ist im Amazon Seller Central zu erkennen

Das Amazon Seller Central ist ein wichtiges Tool für Händler, denn es bietet deutlich mehr, als nur die Daten des zu verkaufenden Produkts zu erfassen. Mit dem Seller Central können Verkäufer auch ihr Amazon SEO verbessern und daher dient es der SEO Strategie. Das Amazon Seller Central ist kompatibel mit allen anderen Amazon-Marktplätzen, wie zum Beispiel Großbritannien, Frankreich und die USA. Es ist ebenfalls für den Versand über Amazon optimiert.

Im Bereich Verkäufe bei Amazon gibt das Seller Central einen guten Überblick, wie sich die Produkte eines Händlers bei Amazon verkaufen. Hier ist es möglich, den Verkaufstrend innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu erkennen. Darunter unter anderem auch die Verkaufshistorie. Sie kann auf verschiedene Art und Weise angezeigt werden. Folgende Details sind möglich:

  • Verkaufshistorie für einen Datumsbereich, den der Händler selbst festlegen kann.
  • Verkaufshistorie wahlweise für einen Tag, eine Woche, einen Monat oder ein Quartal.

Außerdem gibt das Seller Central eine Ansicht des verkauften brutto Warenwerts im Rahmen der eingestellten Zeit. Ebenso werden die Bestellzahlen in diesem Zeitfenster ausgewiesen und der Durchschnittbestellwert wird errechnet.