Automatisierung: Amazon will auf Roboter in der Logistik setzen

Amazon Picking Challenge 2015Das Automatisierung ein wichtiger Erfolgsfaktor gerade im Onlinehandel werden wird, ist auch Amazon bewusst. Desto schneller Bestellungen abgearbeitet und Pakete verschickt werden, desto mehr Absatzvolumen lässt sich bewerkstelligen und damit natürlich mehr Geld verdienen. Erst dieses Jahr gewann die TU Berlin die Amazon Picking Challenge, bei der in einem realem Versandzentrum Roboter mehrere unterschiedliche Gegenstände erkennen und in eine Box legen sollten. Das Problem: die Waren auf Amazon sind sehr verschieden in Sachen Material, Größe, Festigkeit und Gewicht und rein automatische Verpacksysteme kommen hier schnell an ihre Grenzen, weswegen nach wie vor menschliches Know-How im Logistikbereich gefragt ist. Fakt aber ist, dass Amazon die Roboter-Automatisierung weiter vorantreiben wird -nicht zuletzt auch um irgendwann Streiks komplett vermeiden zu können.

Hier gehts zum Artikel von stuttgarter-zeitung.de:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.logistik-bei-amazon-der-roboter-als-weihnachtsmann.e6d833c3-dc6e-4dde-9f88-a09f0810e5e6.html

Das größte Amazon-Paket der Welt

groesste Amazon Paket der WeltImmer wieder erregt Amazon die Aufmerksamkeit der Medien und seiner Kunden seien es Versanddrohnen oder provokante Nazi-Werbung für eine eigene Prime-Serie (Man in the high castle). Und nun kommt das wohl größte Amazon-Paket der Welt, dass auf einem LKW in Seattle entdeckt wurde. Ganz offensichtlich ist der Smiley-Pfeil, ein Erkennungsmerkmal des Amazon-Logos darauf zu erkennen und auf Twitter wurde darüber spekuliert, was wohl darin enthalten sein könnte. Aufgeklärt wurde es nicht aber es drängt sich die Vermutung auf, dass es sich hierbei um eine virale Marketing-Kampagne handeln könnte.

Hier gehts zur Diskussion auf Twitter:

https://twitter.com/LaurizabethP/status/676795296886579200/photo/1?ref_src=twsrc^tfw

Hollywood zu Gast bei Jeff Bezos

Vom kleinen Online-Buchhandel zum globalen E-Commerce-Riesenshop und jetzt vielleicht auch bald noch Filmproduzent auf Hollywood-Niveau? Keine Frage: was Jeff Bezos da mit Amazon aufgebaut hat, sucht seinesgleichen. Einer der aktuellen Erfolgsmotoren für Amazon ist Prime, mit dem Kunden nicht nur kostenlos und schneller ihre Pakete bekommen, sondern auch Zugriff auf den hauseigenen Streaming-Dienst haben. Und eben diesen Bereich will Amazon in Zukunft weiter pushen und vielleicht sogar mit Hollywood-Stars für die eigenen Produktionen besetzen. Auch eine Übertragung der Fußball-WM kann sich Jeff Bezos für Prime vorstellen. Der nächste Step wäre jetzt allerdings erst einmal ein Oscar für eine Prime-Produktion, wie er im Interview mit Welt am Sonntag berichtete.

Hier gehts zum Artikel von welt.de:

http://www.welt.de/wirtschaft/article150336797/Amazon-Chef-will-Hollywood-Groessen-abwerben.html

Vertrieb von Markenprodukten darf auf Amazon verboten werden

Immer wieder ein Ärgernis für Hersteller: der Preiskampf auf dem Marktplatz Amazon. Jeder Hersteller von Markenprodukten ist natürlich darin interessiert, den Preis seiner Artikel möglich hoch zu halten einerseits aus Umsatz- und Gewinngründen aber auch um für das eigene Image. Wird ein Produkt immer günstiger und günstiger wirkt es irgendwann nicht mehr wertig und genau davor fürchten sich viele Hersteller, wenn Händler ihre Produkte auf Amazon anbieten. Ein Hersteller von Markenrucksäcken hatte einer Händlerin verboten, diese Artikel auf dem Marktplatz zu