Bewerbung bei Amazon – harte Fragen bis zum begehrten Job

Bewerbungsgespräch bei AmazonDas in Bewerbungsgesprächen von den Personalern auch gern mal unbequeme oder überraschende Fragen gestellt werden, um den Kandidaten zu verwirren und dessen Spontanität zu testen, ist ein immer gängiger Prozess gerade bei größeren Unternehmen und hier schließt sich auch der Versandriese Amazon an. Natürlich kann und sollte man sich entsprechend vorbereiten, wenn man einen der begehrten Jobs bei Amazon ergattern will, jedoch auch einige Fragen wird man sich kaum im Vorfeld eine Antwort zurechtlegen können. Hier einmal einige Highlights aus den Vorstellungsgesprächen:

  1. Wie würden Sie Probleme lösen, wenn Sie vom Mars kämen?
  2. Wie würden Sie Amazon Web Services in einem Elevator-Pitch erklären?
  3. Erklären Sie, was Sie unter Personal verstehen.
  4. Glauben Sie, dass Sie jemals an den Punkt kommen werden, an dem Sie aus dem Büro stürmen und nicht zurückkommen?
  5. Erklären Sie mir, wie der Preis bei E-Books aus dem Kindle-Shop zustande kommt.
  6. Was würden Sie tun, wenn Sie bemerken, dass Sie versehentlich 10.000 Einheiten eines Produktes an die falsche Stelle geliefert haben?
  7. Wie würden Sie einem Kunden erklären, was WLAN ist?
  8. Stellen Sie sich vor, Sie sind Amazon. Samsung bietet Ihnen 10.000 Smartphones des Modells Galaxy S3 mit einem Rabatt von 34% an. Ist das ein guter Deal?
  9. Was würden Sie tun, wenn Sie herausfinden, dass ihr liebster Arbeitskollege klaut?

Hier gehts zum Artikel von chip.de:

http://www.chip.de/news/Bewerbungs-Gespraech-extrem-So-hart-sind-die-Fragen-bei-Amazon_87109474.html


Amazon verkauft keine Hoverboards mehr

Immer mehr neue Technik-Gadgets kommen auf den Markt und begeistern zahlungskräftige Konsumenten. Darunter waren auch die sogenannten Hocherboards, einem um 90 Grad gedrehten elektrischen Skateboard, das man durch Kippen automatisch steuern konnte. Solche E-Boards werden immer beliebter und so war es auch kein Wunder, dass sie ebenfalls auf dem Amazon Marktplatz angeboten wurden. Jedoch häuften sich schnell akute Beschwerden der Käufer zu diesen Geräten Brände wegen technischer Defekte und Unfälle waren an der Tagesordnung und so hat sich Amazon nun dazu entschieden, die Hoverboards wieder aus dem Sortiment zu nehmen.

Hier gehts zum Artikel von heise.de:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-nimmt-Hoverboards-aus-dem-Store-3042940.html


Einzelhandel ist günstiger als Amazon

Der Einkauf auf Amazon geht einfach, die Waren werden schnell verschickt und die Preise sind günstig. Aber stimmt das wirklich? Gerade letztere Punkt wird zwar von vielen Kunden so wahrgenommen, jedoch trifft das sehr häufig nicht zu. Die Welt hat zusammen mit Locafox 150 Technikprodukte auf Amazon und im Einzelhandel überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass in über der Hälfte der Fälle die Artikel im Einzelhandel günstiger sind. Allerdings ändern sich die Preise auf Amazon ständig und mehrmals am Tag Schnäppchen sind also weiterhin auch auf Amazon möglich.

Hier gehts zum Artikel von welt.de:

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article150023049/Klassischer-Elektrohandel-oft-guenstiger-als-Amazon.html


Amazon baut eigene Flugzeugflotte auf

Amazon kann fast alles: Marktplatz, eigene Produkte, Web Services aber eines eben nicht: Versand. Gerade bei diesem für einen Online-Versandhandel so wichtigen Punkt muss Amazon auf externe Dienstleister zurückgreifen. Noch, denn es werde