Interview mit Franz Jordan, Gründer von Marketplace Analytics.

Marketplace Analytics hat vor kurzem das kostenlose Amazon Keyword Tool Sonar speziell für Amazon Händler herausgebracht. Franz Jordan, Gründer von Marketplace Analytics, erklärt im Interview, was das neue Tool kann.

Florian: Warum habt ihr Sonar entwickelt? Wie hebt sich Sonar von anderen Keyword Tools ab?

Franz: Sonar haben wir entwickelt, weil es unserer Meinung nach davor keine guten Keyword Recherche Tools speziell für Amazon gab. Bestehende Amazon Tools haben zwei entscheidende Nachteile. Zum einen basieren sie lediglich auf den Ergebnissen der Autovervollständigung von Amazon. Die Autovervollständigung liefert zwar sehr relevante Ergebnisse, hat aber den riesigen Nachteil, dass lediglich Variationen vom gleichen Wortstamm gefunden werden. Damit kann man also viele Kombinationen zum Begriff „Fitnessball“ finden (z.B. „Fitnessball 65 cm“ oder „Fitnessball klein“), allerdings wird man über die Autovervollständigung nie auf „Gymnastikball“, „Pezziball“ oder „Sitzball“ kommen, da diese einen anderen Wortstamm haben. Der zweite Nachteil ist, dass die Amazon Keyword Tools keine Informationen zum Suchvolumen zur Verfügung stellen.

Wie wir festgestellt haben weichen deshalb viele Amazon Verkäufer auf den Google Keyword Planner bzw. andere Keyword Tools wie keyword.io aus, um die genannten Nachteile zu umgehen. Diese finden zwar andere Wortstämme und zeigen auch ein Suchvolumen, allerdings sind diese Tools für Google und nicht für Amazon entwickelt worden. Da sich das Suchverhalten und Suchvolumen auf Amazon und Google aber stark unterscheidet, sind die Ergebnisse dieser Tools für Amazon Verkäufer im besten Fall irreführend, im schlimmsten Fall schlichtweg irrelevant. Das macht die Keyword Recherche aufwändiger und am Ende möglicherweise nicht mal zielführend.

Die Idee hinter Sonar war, eine Lösung anzubieten die ausschließlich auf Amazon Keywords basiert und dennoch sowohl Begriffe mit unterschiedlichen Wortstämmen als auch das Suchvolumen anzeigt. Bei der Entwicklung haben wir dann auch noch die ASIN-Rückwärtssuche hinzugefügt über die man zu jeder ASIN die Keywords finden kann, zu der die ASIN rankt. Damit kann man mit Sonar innerhalb kürzester Zeit unglaublich viele aber dennoch relevante Keywords speziell für Amazon finden. Aktuell sind es schon fast 24 Mio. deutsche und 75 Mio. englische Keywords in Sonar.

Amazon Keywords

Florian: Wofür können Händler die Ergebnisse von Sonar einsetzen?

Franz: Es gibt drei Hauptanwendungsfälle für Sonar. Erstens ist Sonar sehr nützlich um das Ranking auf Amazon zu verbessern. Die Keywords entscheiden darüber, welche Produkte in der Amazon Suche gefunden werden können. Ein Produkt taucht nur im Suchergebnis auf, wenn es alle Suchbegriffe der Suchanfrage enthält. Es ist also sehr wichtig, dass Händler alle relevanten Keywords für ihre Produkte identifizieren und in den Backend Suchbegriffen ihrer Produkte unterbringen. Diese Recherche lässt sich sehr einfach mit Sonar durchführen. Die wichtigsten Keywords sollten außerdem im Produkttitel untergebracht werden, damit man bei diesen Keywords noch weiter oben erscheint. Sonar macht es mit der Angabe des Amazon Suchvolumens leicht, herauszufinden, welche Keywords die wichtigsten für das eigene Produkt sind.

Darüber hinaus sind gute Amazon Keywords aber auch für die Amazon Werbekampagnen bzw. gesponserten Produkte sehr wichtig. Auch hier ist es wichtig, auf die richtigen Keywords zu bieten und über ein komplettes Keyword Set den gesamten Kundenkreis abzudecken. Sonar eignet sich sehr gut, um hierfür Keywords zu recherchieren.

Ein dritter Einsatzbereich von Sonar liegt außerdem in der Produktrecherche. Da die Keywords alle direkt von Amazon kommen kann man daraus ablesen, nach welchen Produkteigenschaften (z.B. Größe, Farbe, Muster etc.) in einer bestimmten Produktkategorie besonders gesucht wird. Darüber hinaus bietet das Suchvolumen der Keywords gute Anhaltspunkte um einzuschätzen, welche Produkte und Nischen bei Amazon Kunden besonders gefragt sind. Diese Erkenntnisse kann man dazu nutzen, um zu entscheiden, ob es sich lohnt, bestimmte Produkte bei Amazon zu verkaufen bzw. in sein Sortiment aufzunehmen.

Florian: Was kostet Sonar?

Franz: Sonar ist komplett kostenlos und frei zugänglich unter sonar-tool.com.

Florian: Wie funktioniert die Keywordrecherche mit Sonar im Detail? Welche Funktionen gibt es?

Franz: Mit Sonar kann man entweder basierend auf Ausgangskeywords oder ausgehend von einem beliebigen Amazon Produkt in 24. Mio. echten Amazon Keywords recherchieren. Bei allen recherchierten Keywords wird jeweils das geschätzte Suchvolumen angegeben, so dass man sehen kann, wie stark das Keyword ist.

Wenn man die Recherche ausgehend von Keywords startet, hat man 2 Optionen: Die einfache Suche gibt eine Vielzahl von Suchbegriffen aus, die das Ausgangskeyword enthalten. Mit der erweiterten Suche bekommt man sogar noch mehr relevante Keywords, denn darin sind auch sinnverwandte Suchbegriffe enthalten.

Wenn man sich dagegen schwertut, passende Ausgangskeywords zu finden oder z.B. wissen möchte, welche Keywords Wettbewerber verwenden, dann ist die Rückwärtssuche über ein Produkt bzw. eine ASIN sehr praktisch. Hier haben wir aktuell schon fast 44 Mio. Produkte von Amazon.de und 90 Mio. Produkte von Amazon.com in der Datenbank. Mit dieser Suchoption bekommt man die relevanten Suchbegriffe für das jeweilige Produkt ausgeliefert.

Nützlich ist außerdem die Funktion „Häufige Wörter“. Hier ermittelt Sonar die Wörter, die am häufigsten zusammengenommen über alle Suchbegriffe mit dem Keyword gesucht werden. Recherchiert man z.B. für das Keyword Wasserkocher kann man so herausfinden, wie häufig nach Wasserkocher in Verbindung mit Begriffen wie Edelstahl, Glas, LED oder auch bestimmten Marken gesucht wird, um so die Top Keywords zu ermitteln.

Die Keywordergebnisse kann man sich als csv Datei für Excel herunterladen, um sie abzuspeichern oder weitergehende Analysen damit zu machen.

Florian: Woher habt ihr die Zahlen zum Suchvolumen?

Hinter den Suchvolumen steht ein komplexer Algorithmus über den ich leider nicht viel sagen möchte. Allerdings kann ich sagen, dass die Ermittlung der Suchvolumen ausschließlich mithilfe von Informationen von Amazon geschieht. Wir nutzen also kein Google Suchvolumen o.ä. um die Suchvolumen zu ermitteln. Insgesamt sind wir mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Florian: Was ist der Unterschied von Sonar zum schon bekannten Keywordrecherche Tool von Marketplace Analytics? Ist Sonar auch in Marketplace Analytics verfügbar?

Franz: Der Unterschied ist zum einen, dass Sonar schon mit der einfachen Keywordsuche nochmal mehr und bessere Ergebnisse liefert. Noch sehr viel mehr relevante Keywords findet man außerdem mit den neuen Suchmodi für die sinnverwandte Suche und die Rückwärtssuche über Produkte. Auch die Ermittlung der Amazon Suchvolumen ist ein neuer großer Vorteil.

Direkt in Marketplace Analytics ist Sonar noch nicht integriert aber das kommt bald. Unabhängig davon ist Sonar für jeden Nutzer frei zugänglich. Sobald wir Sonar direkt in Marketplace Analytics integrieren, werden wir für unsere Nutzer auch noch einige Premium Recherche Funktionen dazu liefern. Genaueres möchte ich dazu aber noch nicht sagen.

Florian: Franz, vielen Dank fürs Gespräch.

Franz_Jordan

Über Franz Jordan:
Franz Jordan ist Gründer und Geschäftsführer von Marketplace Analytics, der Amazon Optimierungssoftware für Hersteller und Händler. In dieser Funktion unterstützt er die erfolgreichsten Amazon Verkäufer bei der Entwicklung von Optimierungsstrategien. Er ist seit über fünf Jahren im Bereich E-Commerce/Analytics unternehmerisch tätig. Zuvor absolvierte er einen Bachelor und Master in Betriebswirtschaftslehre mit Auszeichnung an der Universität Mannheim und der HEC Paris.